• Anna Pribil

Phänologie und die Handbestäubung von Apfelblüten

Weißt du wieviele Jahreszeiten es gibt? Diese Frage stelle ich Schulklassen ganz oft als Einstieg in das Phänologie-Thema. Vier ist die Antwort, nach längerer Pause meinerseits, kommen manche noch auf fünf (inklusive Fasching).


In der Phänologie sind es 10 verschiedene Jahreszeiten und die Apfelblüte läutet den Vollfrühling ein.


  • Vorfrühling (Schneeglöckchen beginnen zu blühen)

  • Erstfrühling (Blühbeginn der Schlehe, erster Ruf des Kuckuck)

  • Vollfrühling (Apfelblüte, Hauptaktivität der Feuersalamander)

  • Frühsommer (Blühbeginn schwarzer Holunder)

  • Hochsommer (Süßkirsche und Himbeere Fruchtreife)

  • Spätsommer (Vogelbeere Fruchtreife)

  • Frühherbst (Schwarzer Holunder Fruchtreife, Abflug Rauchschwalben)

  • Vollherbst (Blattverfärbung Lärche)

  • Spätherbst (Blattfall Rotbuche und Lärche)

  • Winter (Ruhephase, deshalb braucht man hier keine zusätzliche Unterteilung)


Im Rahmen meiner Tätigkeit als Phänologin im Natur- und Geopark steirische Eisenwurzen und eines Projektes der Naturparke Steiermark und der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) wurden Handbestäubungen an Apfelbäumen durchgeführt.


Am Genussmosthof Veitlbauer durften die Schülerinnen der 2a Klasse der MS Weißenbach eine Handbestäubung an drei Apfelbäumen durchführen. Dabei wurden schon bevor die Bäume blühten einzelne Äste mit einem feinen Netz abgehängt, damit keine Insekten die Blüten bestäuben konnten. Am Tag der "Bestäuber:innenparty" nahmen wir die Netze ab. Die Kinder bestäubten mit Haarpinseln und zuvor von mir extrahierten Pollen die Apfelblüten und brachten anschließend die Netze wieder an.



Im Herbst werden wir uns dann ansehen, wer die besseren Bestäuber:innen sind, wir Menschen oder die Insekten. (Spoiler: Insekten bestäuben viel besser, da die Blüten oft mehrmals angeflogen werden und die Insekten ganz viel unterschiedlichen Pollen verlieren.)


Warum macht man so etwas überhaupt?


In China müssen in bestimmten Regionen aufgrund der intensiven und pestizdlastigen Landwirtschaft schon Pflanzen per Hand bestäubt werden, da es dort schon zu wenige Bestäuberinsekten gibt. Auch in den USA werden ganze Bienenvölker in LKW's von Landwirtschaft zu Landwirtschaft transportiert, damit sie die Bestäuberleistung erbringen.


Durch die Handbestäubung wird bei den Kindern ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von Insekten geschaffen. Beim Bestäuben mit dem Pinsel sehen sie sich die Apfelblüte außerdem ganz genau an und können die gelernte Theorie der Bestandteile einer Blüte auch einmal in der Natur mit eigenen Augen sehen.

Da das Insektensterben weltweit ja immer weiter voran schreitet und wir uns mitten in einer Biodiversitätskrise befinden, ist es umso wichtiger ein Bewusstsein für Insektenschutz in der Bevölkerung zu schaffen.


Was kannst du zum Insekten-Schutz beitragen?

  • Kaufe Bio Produkte, denn die Pestizide in der Landwirtschaft sind einer der Hauptgründe für das Insektensterben.

  • Ein möglichst naturnaher Garten, ohne Rasenroboter, wäre ein Anfang.

  • Setze insektenfreundliche Pflanzen (wie z.B. Katzenminze, Zitronenmelisse, Salbei, Mädesüß,…)

  • Ein bisschen Unordnung schadet nicht. Wilde Ecken, Blumenwieseninseln, Totholz-Häufen oder Steinhaufen und offene Erstellen bieten den Insekten einen strukturreichen Lebensraum.



Mehr Infos zu Insektenschutz findest du unter

www.insekten-leben.at und auf

www.ordentlich-schlampert.at



#insektenschutz #phänologie #klimaschutz #handbestäubung #apfelblüte #insektensterben #Bestäuberparty #insektenleben #ordentlichschlampert


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen