• Anna Pribil

Nachhaltig Reisen - Wie geht das?

Die Urlaubszeit steht bevor und obwohl Covid-19 die Vorfreude etwas dämpft, habe ich heute trotzdem ein paar Empfehlungen zum nachhaltigen Reisen für dich.


Ganz zu Beginn möchte ich dir gleich den Blog von Anna Kodek empfehlen. Sie schreibt über nachhaltiges bzw. verantwortungsvolles Reisen. Jedes Monat gibt es außerdem eine Reise-Inspiration auf ihrer Website, damit man das nachhaltige Reisen auch umsetzen kann.


Nachhaltiger Tourismus beruht auf drei Säulen


1. Ökonomie

  • Beitrag zur Wertschöpfung des Reiselandes

  • Stärkung der regionalen Wirtschaft

  • Erhalt und Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen uvm.

2. Ökologie

  • Vermeidung negativer Auswirkungen auf die Biodiversität

  • Verminderung des Ressourcenverbrauches

  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen uvm.

3. Soziales

  • Teilhabe und Mitspracherecht der Bevölkerung am Tourismus

  • Zufriedenheit der Reisenden und Bereisten

  • Interkultureller Austausch uvm.




Darf ich gar keine Fernreisen mehr machen?


Es geht nicht um dürfen oder nicht dürfen. Überlege dir zuerst, was du sehen oder erleben möchtest. Danach triffst du erst die Entscheidung wohin es gehen soll.


  • Um z.B. einen Vulkan zu sehen, musst du nicht nach Hawaii, den gibt es auch in Italien.

  • Nur zum Entspannen musst du auch nicht weit wegfliegen. Am Strand liegen und ein Buch lesen kannst du am Mittelmeer genauso gut.

  • Wenn du dich für fremde Kulturen interessierst, haben wir in Europa ja echtes Glück, denn nirgendwo sonst gibt es so viele unterschiedliche Länder auf engem Raum.

  • Wenn du wirklich einmal weit wegfliegen willst, dann sollte es zumindest in einem vernünftigen Maß geschehen. Je weiter das Reiseziel weg ist, desto länger solltest du dir Zeit nehmen um dort zu verweilen. Außerdem kannst du darauf achten, dass du die Leute aus dem Land unterstützt und nicht in einer großen internationalen Hotelkette absteigst.


Die Vorbereitung ist außerdem sehr wichtig bei einer Reise. Man sollte sich vorher gut einlesen, wenn man in ein fremdes Land fährt. Bei der Unterkunft sollte man darauf achten, dass die Wertschöpfung im Land bleibt und die Leute maximal von deinem Aufenthalt profitieren, also keine Hotelkette, wenn möglich.


Hier noch ein paar Quicktipps

  • Zug kommt vor Flugzeug!

Nur ein paar Vorteile vom Zugfahren: Man bekommt ein Gefühl für Entfernungen, der Geist hat Zeit mitzukommen, man hat Zeit zu lesen, man hat weniger Sicherheitskontrollen uvm.

  • Bei Emissionen gilt: Vermeiden, Verringern, Kompensieren in dieser Reihenfolge. Wenn du wirklich geflogen bist, kannst du deinen Flug kompensieren z.B. über atmosfair (Achte bei solchen Unternehmen auf ihre Standards! Auf den CDM-Gold-Standard ist Verlass).

  • Man kann die Welt übrigens auch mit dem Zug bereisen. Traivelling.com

Reisen ist so vielfältig: Manche lieben Aktivurlaube mit Wandern, Radfahren, Schwimmen usw. Manchmal will man einfach nur gut Essen und Entspannen. Zurzeit boomt der Volontier-Tourismus bei dem man Projekte in einem fremden Land unterstützt und so Land und Leute kennenlernt.


Tipps für nachhaltigen Winterurlaub


Es gibt auch Schigebiete ohne Schneekanonen.

Buche deine Reise am besten kurzfristig, wenn du weißt, ob Schnee da ist oder nicht.

Langlaufen ist noch umweltfreundlicher als Schifahren.


Siegel bieten Orientierung

  • Das Österreichische Umweltzeichen gibt es auch für Reisen oder Hotels.

  • Auf das TourCert Siegel ist auch Verlass.


Das finanzielle Thema: Ist nachhaltig reisen nicht viel teurer?


Bei Verkehrsmitteln mag es vielleicht stimmen, dass nachhaltig reisen oft teurer ist. Das Flugzeug ist für kurze Strecken oft günstiger als der Zug. Hier ist eindeutig die Politik gefragt, denn sowas darf in Zeiten des Klimawandels einfach nicht mehr sein.

Aber bei Hotels sind die nachhaltigen oft günstiger, aber auch viel liebevoller hergerichtet und gemütlicher, als Hotelketten, die nichts in Nachhaltigkeit investieren. Bei der Unterkunft kannst du also einiges sparen, wenn du statt „all-inklusive Hotelkette“ auf nachhaltig gestaltete Unterkünfte mit regionalen Produkten achtest.


Reduziere Tierleid auf deinen Reisen


Besuche, wenn möglich keine Aquarien mit Delphinen oder Orcas. Die Dressur entspricht nicht der natürlichen Lebensweise, der Tiere.

Elefanten- oder Kamelreiten ist auch nicht besonders tierfreundlich.

Am besten ist es die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten und si e so wenig wie möglich zu stören.

Für die Bärensafari musst du übrigens auch nicht nach Kanada, das gibt es auch in Estland und Slowenien.


Reisen, ohne das Haus zu verlassen


Auch das ist möglich. Hast du schon einmal was von Couch Surfing gehört. Somit holst du dir interessante Leute und fremde Kulturen direkt zu dir ins Wohnzimmer.


Auf www.andersreisen.net findest du noch weitere Informationen.


Wo geht deine nächste Reise hin? Hast du dir schon einmal über nachhaltiges Reisen Gedanken gemacht?


#traivelling #nachhaltigreisen #slowtravel #verantwortungsbewusstreisen #reisen #nachhaltigertourismus #zugstattflugeug #klimawandel #klimaschutz #nachhaltigleben


Quellen:

33 Ansichten
Newsletter abonnieren
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Anna Pribil, BEd. BSc. MSc.    |    Gams 89, A-8922 Landl    |    +43 664 4599013    |    anna.magdalena.pribil@gmail.com

©2020 Anna Pribil Coaching