• Anna Pribil

Richtig kompostieren

Wie du deinen eigenen Abfall in wertvollen Humus verwandelst, erfährst du hier.


Hier einige Tipps, damit alles klappt:


  • Plane zwei Komposthaufen, damit einer verrotten kann, während der andere befüllt wird.

  • Dein Kompost braucht einen direkten Erdanschluss, damit Würmer und andere Kleinstlebewesen ihre Arbeit verrichten können. Ganz unten kannst du Äste hineingeben um eine bessere Durchlüftung zu gewährleisten und Staunässe zu verhindern.

  • Der Standort sollte im Halbschatten liegen und windgeschützt sein. Damit der Kompost nicht zu stark austrocknet. Wenn der Kompost zu trocken ist, wird nichts zersetzt, dann kann man ihn auch ab und zu gießen.

  • Je vielfältiger dein Kompost, desto besser! Küchenabfälle (allerdings kein Fleisch), Grasschnitt, Zweige, Äste, usw. eignen sich perfekt.

  • Kaffeesatz und Teebeutel (ohne Metallklammer) sind ein beliebter Nährstoff für die Kompostwürmer.

  • Auch zerknüllte Zeitungen kannst du in kleinen Mengen kompostieren, allerdings keine Hochglanzmagazine.

  • Grasschnitt vom Rasenmähen fängt leicht zu schimmeln an. Hier kannst du zwischendurch ein paar Zweige oder Äste hineinschichten.

  • Um den Vorgang des Verrottens zu beschleunigen, solltest du den Kompost öfter einmal umstechen.



Jetzt heißt es geduldig sein.


Wenn du alles richtig gemacht hast, hast du nach ca. einem Jahr (frühestens nach 9 Monaten) schönen, schwarzen Humus, der nach Walderde duftet und den du im Herbst oder Frühling in deinem Gemüsegarten verteilen kannst. Das ist der beste Dünger den es gibt und ein wunderschöner Kreislauf, denn aus deinem Abfall entsteht wieder Erde, aus der neues Gemüse wachsen kann.


Es heißt ja immer, dass man aufgrund der Ratten keine Essenreste (gekochte Dinge) auf den Kompost werfen soll. Bei uns bekommen die "Resteln" sowieso die Hühner, aber ich glaube Ratten gibt es sowieso überall und wenn wir keine Hühner hätten würde ich die Essensreste auch einfach kompostieren. Fleisch fällt dadurch, dass ich nur vegetarisch koche sowieso nicht an.


Es gibt übrigens auch Alternativen für die Stadt oder wenn du in einer Wohnung wohnst und keinen Garten hast. Schon mal was von der Wurmkiste gehört?

Die Wurmkiste sieht aus wie ein stylischer Hocker. Darin leben aber Würmer, die deine Küchenabfälle zersetzen und in wertvolle Erde verwandeln. https://wurmkiste.at/


Kennst du schon die 5 R's um deinen Müll insgesamt zu reduzieren? Das allerletzte R dabei, steht für „rot“ (verrotten / kompostieren). https://wastelandrebel.com/de/die-5-rs-von-zero-waste/


Kompostierst du schon?


Quelle:

https://www.lagerhaus.at/tipps-tricks/a/12-tipps-fur-richtiges-kompostieren

Newsletter abonnieren
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Anna Pribil, BEd. BSc. MSc.    |    Gams 89, A-8922 Landl    |    +43 664 4599013    |    anna.magdalena.pribil@gmail.com

©2020 Anna Pribil Coaching