• Anna Pribil

Haare waschen auf nachhaltig

Möchtest du auch eine Möglichkeit deine Haare ohne Chemie zu waschen?


Ich habe jetzt ein Jahr viele verschiedene Dinge ausprobiert. Roggenmehl, Haarseifen und saure Rinsen, feste Shampoos, feste Conditioner, ein bisschen Öl gegen trockene Spitzen usw. Dann gibt es noch das Roggenmehl, das mit Wasser aufgemischt wird und in die Haare einmassiert wird. Hier erfährst du was zumindest für mich funktioniert hat und was nicht.



Jeder Mensch hat andere Haare und eine andere Haarstruktur, deshalb können bei dir andere Dinge besser funktionieren als bei mir. Probier es doch einfach aus.


Das mit dem Roggenmehl war irgendwie nichts für mich. Einen Mehlgatsch in den Haaren zu verreiben, war aber einmal eine ganz neue Erfahrung. Und für viele Menschen funktioniert es wirklich gut. Hier eine gute Anleitung.

https://www.smarticular.net/haarwaesche-mit-roggenmehl-natuerlich-pflegend-und-vegan/


Als nächstes versuchte ich es mit Haarseifen. Ich probierte verschiedene und jede war anders. Und für jede Änderung brauchten meine Haare wieder mindestens drei Wochen Anpassungsphase. Es war eine anstrengende Zeit mit vielen „Bad-Hair-Days“. Ich habe es trotzdem lange versucht, weil ich gerne eine Seife zum Haare waschen verwenden wollte. Es kommt jedoch noch eine Komplikation hinzu: Der Kalk im Wasser und die Seife verbinden sich und es bleiben weiße Fussel in den Haaren zurück. Dann muss man eine saure Rinse machen. Einfach Essigwasser oder Wasser mit Zitronensäure über die Haare schütten und ein bisschen einmassieren. Dann sehen die Haare eigentlich wieder richtig schön aus und glänzen auch. Aber irgendwie war mir das alles zu aufwendig. Ich habe es gerne minimalistisch und einfach. Am liebsten nur ein Stück Seife für alles.


Danach kamen die festen Shampoos. Ist zwar nicht mehr ganz so natürlich, aber immerhin kein Plastik-Verpackungmüll. Und diese verwende ich bis heute. Ich achte darauf ein Shampoo von einer Naturkosmetikmarke zu kaufen. Denn die sind tierversuchsfrei und auch von den Inhaltsstoffen meist ökologischer.


Was ist überhaupt der Unterschied zwischen Haarseifen und festen Shampoos?


Eine Haarseife ist eben wie der Name schon sagt eine Seife. Die Hauptbestandteile sind Fett und Lauge und über Aufsieden entsteht dann die Seife. Bei festen Shampoo sind die Inhaltsstoffe eigentlich die gleichen wie in einem flüssigen Shampoo, nur wurde ihm das Wasser enzogen und somit spart man eine Menge Verpackung ein. Man schäumt das Stück Shampoo dann einfach direkt auf den Haaren oder zuerst in der Hand auf und kann damit super die Haare waschen.


Jetzt fehlt nur noch „NoPoo“ eine Bewegung die ihre Haare nur mit Wasser wäscht. Soll anscheinend nach eine Anpassungsphase sehr gut funktionieren, aber auf diese Bericht musst du noch ein bisschen warten. Meine Tochter ist allerdings ein "NoPoo"-Kind und ich finde ihre Haare sind ein Traum.


Wie wäscht du deine Haare im Moment? Was hast du schon alles ausprobiert?



#Haarewaschen #nachhaltig #Nachhaltigkeit #badhairday #haarseife #nopoo #festesshampoo #haarewaschenmitroggenmehl #saureRinse #ökologisch #zerowaste #klimaschutz #umweltschutz #natürlichhaarewaschen #natürlich #smarticular

14 Ansichten
Newsletter abonnieren
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Anna Pribil, BEd. BSc. MSc.    |    Gams 89, A-8922 Landl    |    +43 664 4599013    |    anna.magdalena.pribil@gmail.com

©2020 Anna Pribil Coaching