• Anna Pribil

Vegan werden - So fängst du an!

Starte am besten zuerst als Vegetarier*in. Wenn du diese erste Umstellung einmal gut überwunden hast, kannst du weiter gehen und nach und nach alle tierischen Produkte weglassen. Natürlich ist es dir überlassen und du kannst auch von einem Tag auf den anderen vegan leben, aber das ist härter.


Ich habe beschlossen im Jänner 2021 ein veganes Monat einzulegen. Im Hinterkopf habe ich, danach auch weiterhin vegan zu leben, aber es ist leichter, wenn man sich einmal ein abgegrenztes Ziel setzt. Sonst hat man das Gefühl nicht mehr zurückzukönnen, als wäre die Entscheidung endgültig. Wenn man sein Ziel vorerst zeitlich begrenzt, nimmt man den Druck heraus und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass man durchhält bzw. sogar danach weitermacht.



Brauche zuerst einmal alle nicht veganen Lebensmittel in deiner Küche auf. Es bringt nichts tierische Produkte einfach wegzuwerfen, denn davon hätte niemand etwas. Sie sind ja schon produziert und sollten deshalb verwendet werden.

Achte bei all deinen Einkäufen darauf nun nur noch vegane Dinge zu kaufen. Das kann sich neben Lebensmittel auch auf Kleidung und andere Dinge beziehen. Die meisten Veganer*innen kaufen auch kein Leder, keine Wolle und keinen Pelz. Trotzdem legst du selbst deine Ziele fest. Es gibt auch Veganer*innen, die Honig essen.


Sei flexibel und nicht zu streng mit dir. Wenn du einmal unabsichtlich ein nicht veganes Lebensmittel gegessen hast, mach dich deshalb nicht fertig. Einfach weiter machen. Nobody is perfect!


Wichtige erste Schritte:

  • Kaufe dir ein veganes Kochbuch. Vielleicht sogar second hand (z.B. auf rebuy oder medimops).

Empfehlungen:

„Vegan, regional, saisonal“ von Lisa Pfleger.

„Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt“ von Katharina Seiser


  • Vernetze dich mit anderen Veganer*innen:

Suche in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis oder tritt einer Facebookgruppe bei. Das fördert die Motivation.


  • Frage dich warum du vegan leben willst!

Möchtest du nicht mehr für Tierleid verantwortlich sein?

Willst du die Umwelt schützen und weniger zum Klimawandel beitragen?

Willst du einfach nur gesünder leben und dich fitter fühlen?

Schmeckt dir veganes Essen einfach besser?

Oder willst du einfach einmal etwas Neues ausprobieren?





Es gibt unzählige Gründe vegan zu leben. Du musst deinen wichtigsten Grund finden, denn dieser bestärkt dich und bildet deine Motivation, auch in schwierigen Zeiten durchzuhalten.


Auf vegan.at kannst du dich zu einem Newsletter anmelden und bekommst jeden Tag ein Mail mit guten Rezepten und Tipps zum veganen Lebensstil. Die haben auf ihrer Seite auch ein Magazin, das man downloaden kann und somit kostenlosen Zugang zu guten Informationen hat.

Wenn du mal gut vegan essen gehen möchtest, kann ich dir HappyCow empfehlen. Eine Seite auf der du vegane Restaurants in deiner Nähe suchen kannst. Aber auch in herkömmlichen Gasthäusern bekommt man zumindest auf Nachfrage immer ein veganes Gericht.


Und wenn eure Motivation mal ganz schlecht ist, hab ich hier noch ein paar Film und Buchempfehlungen für euch:

  • Cowspiracy - Kip Andersen und Keegan Kuhn (Doku)

  • The Game Changers - Louie Psihoyos (Doku)

  • What the Health - Kip Andersen und Keegan Kuhn (Doku)

  • Tiere essen - Jonathan Safran Foer (Buch)


#govegan #veganismus #veganleben #veganfürsklima #vegan #vegetarisch #klimafitteernährung #veganwerden #veganista #bevegan #keintierleid #tierethik #klimaschutz #klimawandel

22 Ansichten0 Kommentare
Newsletter abonnieren
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Anna Pribil, BEd. BSc. MSc.    |    Gams 89, A-8922 Landl    |    +43 664 4599013    |    anna.magdalena.pribil@gmail.com

©2020 Anna Pribil Coaching