• Anna Pribil

Tipps für einen insektenfreundlichen Garten

Das Insektensterben schreitet immer weiter voran. Hier ein paar Tipps was du als Gartenbesitzer*in für die Insekten tun kannst.


  • Pflanze möglichst viele insektenfreundliche Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten.

  • Achte darauf, dass immer irgendetwas blüht.

  • Lass wilde Ecken entstehen. Diese werden nicht gemäht und überhaupt nicht gepflegt.

  • Dort kannst du auch einen Totholzhaufen anlegen. Einfach Totholz (Äste, Stämme,...) übereinander legen.

  • Trockenmauern oder Lesesteinhaufen (Steine die aus der Wiese geklaubt werden) machen deinen Garten noch attraktiver für Insekten.

  • Bitte verwende keinen Rasenroboter. Er stellt einer erhebliche Gefahr für Igeln, aber auch Insekten dar.

  • Wenn du schon einen hast, gibt es Möglichkeiten ihn schonender einzusetzen. Lass ihn zum Beispiel nicht in der Nacht fahren. Lass zwischendurch den Rasen ein bisschen wachsen und schalte ihn dann erst wieder gezielt ein.

  • Schneide verblühte Blumen erst im Frühling ab. Im Winter nisten in den Stängeln zahlreiche Insekten.

  • Drehe alle Lichter über Nacht im Garten ab. Lichter verwirren die Insekten.

  • Verzichte auf alle chemischen Mittel im Garten (z.B. Unkrautvernichter usw.)

  • Baue eine Nisthilfe für Wildbienen / Insektenhaus. Viele gute Tipps dazu findest du hier.



Mit diesen Pflanzen lockst du Insekten in deinen Garten


Diese sind etwas für den Naschgarten

  • Kornelkirsche (Cornus mas)

  • Schlehe (Prunus spinosa)

  • Vogelbeere (Sorbus aucuparia)

  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

  • Kornblume (Centaurea cyanus)

  • Bärlauch (Allium ursinum)

  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

  • Gänseblümchen (Bellis perennis)

  • Veilchen (Viola canina)

  • Salbei (Salvia officinalis)

  • Minzen (Mentha)

  • Katzenminze (Nepeta cataria)

  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

  • Himbeere (Rubus idaeus)

  • Brombeere (Rubus fruticosa agg.)

Und weitere für ein Staudenbeet

  • Gewöhnliche Wiesenschafgarbe (Achillea millefolium)

  • Diptam (Dictamnus albus)

  • Kugelblume (Globularia bisnagarica)

  • Wilde Malve (Malva sylvestris)

  • Wiesensalbei (Salvia pratensis)

  • Mädesüß (Filipendula ulmaria)

  • Akelei (Aquilegia vulgaris)

  • Natternkopf (Echium vulgare)

  • Gewöhnliche Nachtviole (Hesperis matronalis)

  • Gemeines Leimkraut (Silene vulgaris)

  • Nickendes Leimkraut (Silene nutans)

  • Nachtkerze (Oenothera biennis)

  • Hornklee (Lotus corniculatus)

  • Steinklee (Melilotus officinalis)

  • Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)

  • Brennnessel (Urtica dioica)

  • Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

  • Weiße Lichtnelke (Silene latifolia alba)

  • Echter Salbei (Salvia officinalis)

  • Türkenbundlilie (Lilium martagon)

Und weil ich ein Fan von Rosen bin, die hochgezüchteten aber leider nichts für Insekten sind, hier noch ein paar Wildrosen

  • Hundsrose (Rosa canina)

  • Essigrose (Rosa gallica)

  • Bibernellrose (Rosa spinosissima)

  • Zimtrose (Rosa majalis)

Viel Spaß beim naturnahen Gärtnern!


#naturnahergarten #insektenfreundlichergarten #artenschutz #insektenschutz #rasenroboter


Quellen:

  • https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/insekten/22629.html

  • https://praxistipps.focus.de/insektenfreundlicher-garten-die-besten-tipps-und-tricks_112086


0 Ansichten
Newsletter abonnieren
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon

Anna Pribil, BEd. BSc. MSc.    |    Gams 89, A-8922 Landl    |    +43 664 4599013    |    anna.magdalena.pribil@gmail.com

©2020 Anna Pribil Coaching